Regenbogenbrücke

       Der letzte Gang über die Regenbogenbrücke

 

Wir wollen zwar weinen, aber nur eine begrenzte Zeit, die sein muss zu trauern,

da Ihr nur voraus geht in die sanfte Nacht und in eine andere Welt.

Ihr habt jetzt den Frieden, Eure Seele hat Ruh.

Es fließen dann Tränen, aber es bleibt das Glück der Liebe und Treue, die uns verband.

Euer Schmerz ist vergangen, Ihr leidet nicht mehr und auch die Angst ist genommen.

Wie freuen uns über das lange Stück gemeinsamen Weges, den wir voll Freude miteinander gegangen sind. In unseren Herzen wird es immer einen Platz für Euch geben, viele von Euch leben in ihren Nachkommen weiter.

Es ist nie leicht, Abschied zu nehmen, wenn Ihr uns mit wissenden Augen anseht.

Wenn Ihr müde werdet, schwach und alt und wir ahnen, die Zeit, die uns bleibt, ist begrenzt.

Der letzte Freundschaftsdienst fordert unsere ganze Stärke und die Liebe zu Euch, es kommt die Zeit für Euch auszuruhen.

Eure Augen bitten uns, auch den letzten Gang gemeinsam zu machen und Euch auf dem Weg zur Regenbogenbrücke zu begleiten.

Was bleibt, sind die Erinnerungen an all die Freude, die Ihr uns bereitet habt.

So, nun geht, wir geben Euch frei, damit Ihr laufen und spielen könnt, an einem Ort, wo immer die Sonne scheint, Tag für Tag.

 

 

Hier möchten wir an die tollen Hunde erinnern, die uns lange begleitet haben und die jetzt nicht

mehr bei uns sind.

 

 

 

Am 08.01.2013 mußten wir unsere liebe Hundeomi Cimberley mit knapp 14 Jahren einschläfern lassen.

Cimberley war eine ganz tolle Hündin, die 27 Welpen hatte und alle super liebgevoll groß gezogen hat.

Nachdem sie mit gut 7 Jahren in die Zuchtrente gegangen ist, hat sie noch einge Jahre aktiv und mit viel Erfolg Agility gemacht. Auch nach Beendigung ihrer Agi Laufbahn hat sie uns auf alle Veranstaltungen begleitet und ihren Nachkommen die Pfoten gedrückt. Sie war immer mit uns auf dem Hundeplatz und durfte immer noch altergemäß mittrainieren.Da war sie dann ganz in ihrem Element und hatte viel Freude.

Cimberley war zeit ihres Lebens ein richtiges Sonnenschein und hat uns nur Freude bereitet.

Wir sind froh, dass ein Teil von ihr in ihren Kinder weiter lebt.

Sie wird sich über die Regenbogenbrücke auf den Weg zu Amys gemacht haben.

Wie werden sie auf jeden Fall nie vergessen.

 

 

Am 02.03.2011 mußten wir unsere Amy auf ihrem letzten Weg begleiten.

Es war ein schwerer Gang, obwohl sie in den letzten Wochen schon heftig mit den Schwierigkeiten des Alters zu kämpfen hatte. Sie hat aber auch das tapfer ertragen und uns dann deutlich gezeigt, es geht jetzt nicht mehr.

Amy war eine absolut liebenswerte Hündin, die uns immer nur Freude bereitet hat. Sie war der ruhende Pohl in unserem Welsh Terrier Rudel.

Sie wird aber in unserer Erinnerung und in ihren Nachkommen weiter bei uns sein.

Ich denke, sie wird auf jeden Fall einen Platz im Hundehimmel haben.

Amy, wir werden Dich nie vergessen!

Sally, nach Ahnentafel Cita vom Fohlenkamp war unser erster

Welsh Terrier. Sie war ein toller Familienhund, der uns bei allen

Aktivitäten begleitete. Für unsere Kinder war sie ein prima Spielkamerad.

Mit ihr haben wir unsere Zucht begonnen und uns im Jahr 1995 ihre Tochter Amy von Goldschmieding behalten.

Sally ist im Alter von 13 Jahren gestorben.

Amy`s Tochter, Cinderella von Goldschmieding hat bei uns zwei Würfe

mit 5 Welpen gehabt. Sie war eine außergewöhnlich liebe Hündin, die über Jahre mit ihrer Tochter Jessie bei Bekannten in Bottrop gelebt hat.

Sie mußte im Jahr 2010 wegen Knochenkrebs eingschläfert werden.

Weder ihre Familie noch ich werden diesen lieben Hund je vergessen.